Was Musikunterricht fördert!

Entgegen der landläufigen Meinung steigert Musikunterricht nicht die Intelligenz, genauer: Kognitive Intelligenz.

Zumindest haben dies Forscher der Harvard University in Rahmen einer Untersuchung im Jahr 2013 festgestellt. Warum jene Forscher dennoch Musikunterricht empfehlen. Dennoch raten Forschungsleiter Samuel Mehr und seine KollegInnen, Kinder mit Musikunterricht zu fördern, da Musikunterricht beflügele und Kreativität, Disziplin nebst Konzentration fördere. Anlass der Untersuchung war eine kritische Auseinandersetzung mit dem sogenannten Mozart Effekt. Die Annahme, basierend auf der Veröffentlichung einer Forschungsarbeit der University of California, Irvine aus dem Jahr 1993 , dass das Hören von Mozarts Musik das räumliche Denkvermögen verbessere, konnten die Harvard Forscher um Samuel Mehr nicht bestätigen.

Einen deutschsprachige Zusammenfassung der Harvard Untersuchung findest Du in einem Tagesspiegel-Artikel vom 13.12.2013.

Widersprechen die neuesten Forschungsergebnisse des kanadischen Wissenschaftler Guhn und seine Kollegen den oben genannten Forschungsergebnissen der Harvard Unsiversity? Haben Schüler bessere Schulnoten in den Fächern Englisch, Mathe und Naturwissenschaften, wenn sie ein Instrument erlernen?

„Die Teilnahme an musikalischen Aktivitäten war mit höheren Punktzahlen in allen Fächern verbunden“, erklären der kanadische Wissenschaftler Guhn und seine Kollegen. Je häufiger und intensiver die Jugendlichen musizierten, desto besser waren ihre Ergebnisse.

Quellen: scinnex.de, American Psychological Association

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.